modified on 24. Januar 2014 at 21:14 ••• 5.653 views

Bodenseekreis

Aus Bürgerwiki Bodensee

Wechseln zu: Navigation, Suche
Datei:Bodenseekreis Wappen.svg
Wappen des Landkreises

Inhaltsverzeichnis

Bodenseekreis

Der Bodenseekreis ist ein Landkreis in Baden-WĂĽrttemberg. Er bildet zusammen mit dem Landkreis Ravensburg und dem Landkreis Sigmaringen die Region Bodensee-Oberschwaben im Regierungsbezirk TĂĽbingen. Der Bodenseekreis grenzt im Norden an die Landkreise Sigmaringen und Ravensburg, im Osten an den bayerischen Landkreis Lindau, im SĂĽden bildet der Bodensee die natĂĽrliche Grenze zur Schweiz (Kanton Thurgau und Kanton St. Gallen) und zu Ă–sterreich (Vorarlberg), im Westen grenzt er an den Landkreis Konstanz.

Städte und Gemeinden des Bodenseekreises

Ortsschild-Friedrichshafen.JPG

Städte

Gemeinden

Verwaltungsgemeinschaften und Gemeindeverwaltungsverbände

1. Gemeindeverwaltungsverband Eriskirch-Kressbronn am Bodensee-Langenargen mit Sitz in Langenargen;
Mitgliedsgemeinden: Eriskirch, Kressbronn am Bodensee und Langenargen
2. Vereinbarte Verwaltungsgemeinschaft der Stadt Friedrichshafen mit der Gemeinde Immenstaad am Bodensee
3. Gemeindeverwaltungsverband Markdorf mit Sitz in Markdorf;
Mitgliedsgemeinden: Stadt Markdorf sowie Gemeinden Bermatingen, Deggenhausertal und Oberteuringen
4. Gemeindeverwaltungsverband Meersburg mit Sitz in Meersburg;
Mitgliedsgemeinden: Stadt Meersburg sowie Gemeinden Daisendorf, Hagnau am Bodensee, Stetten und Uhldingen-MĂĽhlhofen
5. Gemeindeverwaltungsverband Salem mit Sitz in Salem;
Mitgliedsgemeinden: Frickingen, Heiligenberg und Salem
6. Vereinbarte Verwaltungsgemeinschaft der Stadt Tettnang mit der Gemeinde Neukirch
7. Vereinbarte Verwaltungsgemeinschaft der Stadt Ăśberlingen mit den Gemeinden Owingen und Sipplingen

desgl. nach dem ABC

Städte, Gemeinden und ihre Ortsteile nach dem ABC des Hauptortes sortiert:

B — F

  • Bermatingen mit den Gemeindeteilen Ahausen und Bermatingen. Zu Ahausen das Dorf Ahausen. Zu Bermatingen das Dorf Bermatingen, der Weiler Autenweiler, die Höfe Im Sack, Weppach und Wiggensweiler und die Häuser Buchberg, Hegelwiesen und Im Göldering.
  • Daisendorf mit dem Dorf Daisendorf.
  • Deggenhausertal mit den Gemeindeteilen Deggenhausen, Homberg, Roggenbeuren, Untersiggingen, Urnau und Wittenhofen. Zu Deggenhausen die Dörfer Deggenhausen und Obersiggingen, die Weiler Ellenfurt, Krauchen und Lehen, das Gehöft Sennhof und die Häuser Auf dem Berg, HockenmĂĽhle, Katzenmoos, Reffental (Rufental), Steinenbach und Wallisreute. Zu Homberg die Dörfer Atzenweiler und Limpach, die Weiler Höge, Oberhomberg, Rubacker, Unterhomberg, Wahlweiler, Wattenberg und Wippertsweiler, der Zinken Möggenhausen, die Höfe Akenbach, Auf der Höhe, Benistobel, Brennerhof, Burg, Falkenhalden, Heidbremen, Im BrĂĽhl, In der Hauen, Jonistobel, Kohllöffelhof, Leutstetten(erhof), Magetsweiler, Oberweiler, Rotreis, SchönenmĂĽhle, Tobelwangerhof, Unterhöge, WeiĂźenbach und ZĂĽhne und die Häuser Im Unteresch, Littistobel, Sandacker-Unterhomberg, Schwende und Winterstauden. Zu Roggenbeuren das Dorf Roggenbeuren, die Höfe Berghöfle, Franzenhof, Gehrenberg, Haslachhof und SpieĂźhof und die Häuser Im Ried, Im Tannenhölzle, Im Tobel und Riedhof. Zu Untersiggingen das Dorf Untersiggingen, die Weiler Bayen, Eschle, GrĂĽnwangen und Riedetsweiler, die Höfe Auenhof, Eichstegerhof, Engehof, Langhag, LobbĂĽhl, Schnaithof und Wagenberg und die Häuser Grubenhof und WaldhĂĽterhof. Zu Urnau das Dorf Urnau, der Weiler Fuchstobel, die Höfe Hohreuthehof, Lindenberghof, Obergehrenberg, Untergehrenberg und Waldbuchenhof und die Häuser Ehhälte, Gehrenberg, Hahnen, Schwende und ZiegelhĂĽtte. Zu Wittenhofen die Dörfer Wittenhofen, Harresheim, Lellwangen, Mennwangen und Wendlingen, die Zinken Hohlenstein, Kaltbächle und Schoren, die Höfe Eggenweiler, Grafenweiler, Heiden, Hornstein, Moorhof, Oberlachen, Sinnenberg, Soden, Sturzhof, Tannen und Unterlachen und die Häuser Allmannshausen und BĂĽrgle.
  • Eriskirch mit dem Dorf Eriskirch, den Weilern Braitenrain, GmĂĽnd, Langenacker, Mariabrunn, Moos, Oberbaumgarten, Schlatt, Schussenreute, Unterbaumgarten, Wolfzennen und Ziegelhaus und den Höfen Dillmannshof, Hoftstatt, Knöbelhof, Röcken und Schoppenhof.
  • Frickingen mit den Gemeindeteilen Altheim, Frickingen und Leustetten. Zu Altheim das Dorf Altheim, die Weiler Gailhöfe und Rickertsweiler und die Höfe Bär(en)weilerhöfe, Berghöfe, Heimatsweiler, Pförendorf, Riedhöfe und Steigen. Zu Frickingen die Dörfer Frickingen und Bruckfelden, die Zinken Birkenweiler, Golpenweiler und Rickenwiesen, die Höfe Ahäusle und Elisabethenhof (Felderhof) und die Häuser Am SandbĂĽhl, Gaiswinkel und Pfaffenweiher. Zu Leustetten das Dorf Leustetten, der Weiler Steinenberg, der Zinken Lampach und das Gehöft Finkenhausen.
  • Friedrichshafen mit den Stadtteilen Ailingen, Ettenkirch, Friedrichshafen, Kluftern und Raderach. Zu Ailingen die Dörfer Berg, Bunkhofen, Oberailingen, Unterailingen, Unterraderach und Wiggenhausen, die Weiler Ittenhausen, Köstenbach, Oberlottenweiler, Unterlottenweiler, Weiler an der Ach und WeilermĂĽhle, die Höfe Hagendorn, Höhler, Holzhof, Langenloch, Lochenried, Martinshof, Reinach und Wolfenhof und die Häuser Buchholz, Jägerhaus und Waldacker. Zu Ettenkirch das Dorf Ettenkirch, die Weiler Appenweiler, Batzenweiler, Bettenweiler, Eggenweiler, Ellenweiler, Habratsweiler, Hinterhof, Hirschlatt, Huiweiler, Krehenberg, Lempfriedsweiler, Lindenholz, Rosengarten, Waltenweiler, Wannenhäusern, Wirgetswiesen und die Höfe Lehhorn und Zillisbach. Zu Friedrichshafen die Stadt Friedrichshafen, die Stadtteile Allmannsweiler, Fischbach, Jettenhausen, Löwental, Manzell, Meistershofen, St. Georgen, Schnetzenhausen, Seemoos, Spaltenstein und Waggershausen, die Siedlungen Neuhäuser und Windhag, die Weiler Grenzhof, Heiseloch und Riedern und die Höfe EichenmĂĽhle, Hofen und Rupberg. Zu Kluftern die Dörfer Kluftern und Efrizweiler, die Siedlung Kreuzäcker, der Weiler Lipbach und die Höfe Höge, MĂĽhlöschle und Ziegelacker. Zu Raderach das Dorf Raderach.

H — N

  • Hagnau am Bodensee mit dem Dorf Hagnau am Bodensee und dem Gehöft Haldenhof.
  • Heiligenberg mit den Gemeindeteilen Hattenweiler, Heiligenberg und Wintersulgen. Zu Hattenweiler die Weiler Hattenweiler, Heiligenholz, Katzensteig, Kirnbach und Moos, die Höfe Döbele, Furthof, Hermannsberg, Neuhaus, Neuweiler, Riedlehof und SchloĂźhof und Kapelle und Haus Ramsberg. Zu Heiligenberg das Dorf Heiligenberg, der Weiler Steigen (Steighöfe), der Zinken Baustadel und die Höfe Baustadel, Buchhof, Egg und Hofstetten MĂĽhle. Zu Wintersulgen die Dörfer Wintersulgen und Unterrhena, die Weiler Betenbrunn, BĂĽhlen, Echbeck, Oberboshasel, Oberhaslach, Oberrhena, Rickertsreute, Röhrenbach und Steinsbrunn, die Höfe Burst (In den Fronhalden), Sennberg und Viertlerhof und die Häuser Beim Ortolf, Brillen, Ellenfurter Tobel (Stötzlerhaus), Gaisberg, Halden, Walkhaus und Winkelhof.
  • Immenstaad am Bodensee mit den Gemeindeteilen Immenstaad und Kippenhausen. Zu Immenstaad das Dorf Immenstaad, der Ort Siedlung, die Schlösser Hersberg (Herschberg) und Kirchberg und das Haus Ziegelei. Zu Kippenhausen das Dorf Kippenhausen, der Zinken Frenkenbach und das Haus Hersberg.
  • Kressbronn am Bodensee mit dem Dorf Kressbronn am Bodensee, den Weilern Arensweiler, Atlashofen, Berg, Betznau, Döllen, Gattnau, GieĂźen, GieĂźenbrĂĽcke, Gohren, GottmannsbĂĽhl, HĂĽttmannsberg, KĂĽmmertsweiler, Nitzenweiler, Poppis, Retterschen, Reute, Riedensweiler, Schleinsee und Tunau und den Höfen Haltmaierhof, Heiligenhof, Kalkähren, KochermĂĽhle, Krummensteg, Linderhof, MittelmĂĽhle, ObermĂĽhle und Schnaidt.
  • Langenargen mit den Dörfern Langenargen, Oberdorf, den Weilern Bierkeller, Schwedi und Tuniswald und den Höfen Endringerhof und MĂĽckle.
  • Markdorf mit den Stadtteilen Ittendorf, Markdorf und Riedheim. Zu Ittendorf das Dorf Ittendorf, die Weiler Reute und Wirrensegel, Gehöft und Haus Hundweiler und die Höfe Braitenbach, BĂĽrgberg, Felben, Felbenweiher, Hohenwald, Leiwiesen, Riedern und Stehlinsweiler. Zu Markdorf die Stadt Markdorf, die Dörfer Mögenweiler und Wangen, die Weiler Allerheiligen, Bergheim, Fitzenweiler, Gehrenberg und Wirmetsweiler, Gehöft und Haus Michelhaus (Wangerhalde), die Höfe Haslacherhof, Oberfischbach, Oberriedern (Riedern), Steibensteg und StĂĽblehof und die Häuser Lichtenberg und Schweppenen. Zu Riedheim die Dörfer Riedheim, Hepbach, Leimbach und Stadel, der Weiler Gangenweiler und die Höfe Bergleshof, Gehrenberg, Kohlhof, Lettenhof und Michaelsberg.
  • Meckenbeuren mit den Gemeindeteilen Kehlen und Meckenbeuren. Zu Kehlen die Dörfer Kehlen und Reute, die Weiler Buch, Gerbertshaus, Gunzenhaus, Holzreute, LochbrĂĽcke, Sammletshofen, Sassen, SchĂĽrten, Schuppenwies, Sibratshaus und Siglishofen, die Höfe GroĂźbuch, Hechelfurt und Schindelhof und die Häuser SchĂĽbelbeer. Zu Meckenbeuren die Dörfer Meckenbeuren, Brochenzell, Liebenau, Obermeckenbeuren, die Weiler Brugg, Hegenberg, Hirschach, Knellesberg, Langentrog, Schwarzenbach, Senglingen und Weiler, die Höfe Berg, Buch, Furt, Hasenwinkel, Hohenreute, Holzbauer, Hungersberg, Kratzerach, Laufenen, Lohner, Madenreute, MĂĽhlebach, Ottmarsreute, Rebholz, Regler, Reuter bei Brochenzell, Sandgrub, Stengele, StraĂź und Untertennenmoos und die Häuser Habacht.
  • Meersburg mit den Stadtteilen Baitenhausen und Meersburg. Zu Baitenhausen die Dörfer Baitenhausen und Schiggendorf, das Gehöft Dittenhausen und das Haus Auf dem SchloĂźberg. Zu Meersburg die Stadt Meersburg und die Stadtteile Ergeten und Riedetsweiler.
  • Neukirch mit den Dörfern Goppertsweiler, Neukirch, Wilpoltsweiler, den Weilern Bernried, Blumegg, Elmenau, Gunzenweiler, Hinteressach, Litzelmannshof, Matzenweiler, Oberlangensee, Oberrussenried, Summerau, Uhetsweiler, Unterlangensee, Unterrussenried, Vorderessach und Wittenberg und den Höfen AberlingsbĂĽhl, BechenhĂĽtten, BernaumĂĽhle, Ebersberg, Flunau, Hinterburg, Landolz, Neuhaus, Reisenbronn, Sackweiher, Schnaidt, Vorderburg und Zannau.

O — S

  • Oberteuringen mit den Dörfern Oberteuringen, Hefigkofen und Neuhaus, den Weilern Behweiler, Bibruck, Blankenried, Rammetshofen, Rieter, Russenreute, Unterteuringen, Vittenhag, Wammeratswatt und Weiler bei Bitzenhofen, den Höfen Althaus, Bitzenhofen, RamsenbĂĽhl, RamsenmĂĽhle, Remette, Weiler bei Neuhaus und ZiegelmĂĽhle und den Häusern Bahnhof Oberteuringen und Staffelbild.
  • Owingen mit den Gemeindeteilen Billafingen, Hohenbodman, Owingen und Taisersdorf. Zu Billafingen das Dorf Billafingen, der Weiler Höllsteig, die Höfe Benklershof (Im Menzenmösle), Beurenhof, Hippshof, Nassental, Neubauren (Thums)hof, Neuhäuserhof, Neuhof, Oberfrickhof (Breitehof und Raithaldenhof), Simons (Bischofs, Voglers)hof und Unterfrickhof und die Häuser Drechslerhaus, Häuptlehaus, Im HasenbĂĽhl (Akzisorhaus), Im Nägelsee (KĂĽferhaus, Martinshof), Sattlerhaus, Wagnerhaus und Weierhaus. Zu Hohenbodman das Dorf Hohenbodman, die Höfe BeutenmĂĽhle, Burghöfe, Häusern, HappenmĂĽhle, Homberg, Neuhof, Niederweiler, PfaffenbĂĽhl, Simonshof und Urzenreute und die Häuser Fitzenhaus und Walthausen. Zu Owingen das Dorf Owingen, die Weiler Hedertsweiler, Unterbach und Wälde, die Höfe Bascheshof, Böhlerhof, Geigerhaus, Hackenhaus, Häuslerhof, Haslerhof, Hohenreute(hof), Homberger Hof, Lugen(hof), Mädlerhof, Pfaffenhofer MĂĽhle, Risthof, SägemĂĽhle, Segoderhof, Sorgenhöfe und Urzenreute(haus) und die Häuser Boosenhaus (Stengelegut), Sägewerk und Steigle (Steigerhaus). Zu Taisersdorf das Dorf Taisersdorf und die Höfe Im Rohrhaldenösch, In den Bottenäckern, In der unteren Krott und Zinken.
  • Salem mit den Gemeindeteilen Beuren, Buggensegel, Grasbeuren, Mimmenhausen, Mittelsteinweiler, Neufrach, Oberstenweiler, Rickenbach, Salem, TĂĽfingen und Weildorf. Zu Beuren die Dörfer Beuren, Altbeuren, der Weiler Bächen, das Gehöft Ă–lmĂĽhle und die Häuser Aspen, Binzwangen, BrĂĽhl (Wolfsgrube), FaĂźler, Holdern, Im Tiefenweg, Kaltenbrunnen, Mausloch und TrillenbĂĽhl. Zu Buggensegel das Dorf Buggensegel, das Gehöft Wehhausen und die Häuser Im Bremgarten und In den RĂĽbäckern. Zu Grasbeuren das Dorf Grasbeuren und die Häuser Bahnstation Grasbeuren, In der KĂĽrze und In der Roggenbreite. Zu Mimmenhausen das Dorf Mimmenhausen und das Haus Killenberg. Zu Mittelstenweiler die Dörfer Mittelstenweiler und Unterstenweiler und das Haus Roter Torkel. Zu Neufrach das Dorf Neufrach, die Weiler Habertsweiler, Leutkirch, die Höfe Beim steinernen BrĂĽckle und Birkenweiler und die Häuser Fischerhaus, Leimgrube, Bahnstation Mimmenhausen-Neufrach, Bahnstation Mittelstenweiler, Tobelhof und Wespach. Zu Oberstenweiler das Dorf Oberstenweiler und das Gehöft Rimpertsweiler. Zu Rickenbach das Dorf Rickenbach. Zu Salem Kloster und Dorf Salem, das Dorf Stefansfeld und die Höfe Forst(erhof), Schwandorf(erhof) und Spitznagelhof. Zu TĂĽfingen das Dorf TĂĽfingen, der Weiler Baufnang, die Häuser Im Strohschneider und die Höfe Berghof, Im Vogelsang, Mendlishausen und Ralzhof. Zu Weildorf das Dorf Weildorf, der Zinken Im Kogenwinkel und das Gehöft Schapbuch.
  • Sipplingen mit dem Dorf Sipplingen, dem Weiler SĂĽĂźenmĂĽhle, den Höfen Niederhohenfels (Sternen) und Schwenkental und den Häusern Rosenberg.
  • Stetten mit dem Dorf Stetten, dem Weiler Harlachen, den Höfen Breitenbach (Unterhof) und Obstgut Faust und den Häusern Am See, Auf dem Roggele und Försterhaus.

T — U

  • Tettnang mit den Stadtteilen Langnau, Tannau und Tettnang. Zu Langnau die Dörfer Hiltensweiler, Laimnau, Oberlangnau und Apflau, die Weiler BadhĂĽtten, Bleichnau, Busenhaus, Degersee, Dentenweiler, Echetweiler, Gitzensteig, Götzenweiler, Heggelbach, Muttelsee, Oberwolfertsweiler, Rappertsweiler, Rattenweiler, Reichen, Rudenweiler, SaĂźenweiler, Steinenbach, Unterlangnau, Unterwolfersweiler, Wellmutsweiler, Wettis, Wielandsweiler, Wiesach und Wolfratz und das Gehöft Hinterberg. Zu Tannau die Weiler Tannau, Albertsweiler, Bachmaier, Baldensweiler, Biggenmoos, Dietmannsweiler, Enzisweiler, Flockenbach, Gebhardsweiler, Herishäusern, Herrgottsweiler, Holzhäusern, Iglerberg, Krumbach, Matzenhaus, Mehrenberg, Notzenhaus, Obereisenbach, Prestenberg, Schierlingen, SchĂĽbel, Schwanden, Siggenweiler, StraĂź, Untereisenbach, Vorderreute, Wiedenbach und Wiesertsweiler und die Höfe Burnau, Gesnauwiesen, HĂĽbschenberg, Loderhof, Scheiben, Schletterholz, Stiefel und Ucht. Zu Tettnang die Stadt Tettnang, der Stadtteil Bechlingen, die Siedlung BĂĽrgermoos, die Weiler Baumgarten, Bernau, Blumenrain, BrĂĽnnensweiler, BĂĽchel, Feuernmoos, FĂĽnfehrlen, Gemertsweiler, Hagenbuchen, Höll, Kau, Missenhardt, Moos, Motzenhaus, Neuhäusle, Neuhalden, Pfingstweid, Reutenen, Ried, Wagnerberg, Walchesreute und Zimmerberg, die Höfe Argenhardt, Schäferhof, Schöneck und Waldhub und die Häuser Frohe Aussicht, Irrmannsberg, Kaltenberg und Venushalde.
  • Ăśberlingen mit den Stadtteilen Bambergen, Bonndorf, Deisendorf, Hödingen, Lippertsreute, Nesselwangen, NuĂźdorf und Ăśberlingen. Zu Bambergen das Dorf Bambergen, die Höfe Neuhof, OttomĂĽhle, ReuthemĂĽhle und Schönbuch und die Häuser Forsthaus Hohrain und Heffhäusle. Zu Bonndorf das Dorf Bonndorf, der Weiler Walpertsweiler und die Höfe Buohof, Eggenweiler, Fuchsloch, Haldenhof, Helchenhof, Kaienhof, Negelhof und TalmĂĽhle. Zu Deisendorf das Dorf Deisendorf, der Weiler Scheinbuch und die Höfe Hasenweide, Katharinenhof, Klammerhölzle, Königshof, Nonnenhölzle und Widmerhof. Zu Hödingen das Dorf Hödingen, das Gehöft Länglehof und die Häuser Spetzgart. Zu Lippertsreute die Dörfer Lippertsreute und Ernatsreute, die Zinken Hebsack und Wackenhausen, die Höfe Bruckfelder MĂĽhle, Hagenweiler, Hippmannsfelderhof, Neues Haus, Oberhof, Schellenberg und Steinhöfe und die Häuser In der hohen Eich (Eichholz). Zu Nesselwangen das Dorf Nesselwangen und die Höfe Alte Wette, Fischerhaus, Hinterberghof, Katzenhäusle, Ludwigshof, MĂĽhlberghof, Reutehof, Sattlerhäusle, Vorderberghof und Weierhof. Zu NuĂźdorf das Dorf NuĂźdorf und der Gemeindeteil Untermaurach. Zu Ăśberlingen die Stadt Ăśberlingen, die Weiler Andelshofen, Aufkirch, BrĂĽnnesbach, Goldbach und Kogenbach, die Höfe Hohenlinden, Restlehof, Reutehof und Weiherhöfe und die Häuser Altbirnau, Brachenreute, Höllwangen und Rengoldshausen.
  • Uhldingen-MĂĽhlhofen mit den Gemeindeteilen MĂĽhlhofen, Oberuhldingen und Unteruhldingen. Zu MĂĽhlhofen das Dorf MĂĽhlhofen, der Weiler Gebhardsweiler, das Gehöft Hallendorf und die Häuser Im Fölle. Zu Oberuhldingen das Dorf Oberuhldingen, die Weiler Obermaurach und Seefelden, das Gehöft Oberhof und die Häuser Birnau, ReiĂźmĂĽhle, SchloĂź und Wilhelmshof. Und das Dorf Unteruhldingen.

Kreispartnerschaften

Kreispartnerschaften bestehen zum Muldentalkreis in Sachsen und zum Powiat Częstochowski in Polen.

Wappen

Das Kreiswappen wurde dem Bodenseekreis nach Beschluss des Kreistags vom 16. Dezember 1975 und Zustimmung des Hauptstaatsarchivs Stuttgart durch das Regierungspräsidium Tübingen am 27. Februar 1976 verliehen. Es zeigt in Blau über drei silberenen Wellenfäden ein achtspeichiges goldenes Rad ohne Felgen.

Der Entwurf des aus Markdorf stammenden Malermeisters und erfahrenen Heraldikers Herbert Vogel, hatte sich im Vorfeld gegenĂĽber fast 600 EntwĂĽrfen in einem durch den Kreistag ausgerufenen Ideenwettbewerb ausgezeichnet.

Willkommen im Bodenseekreis

Angebote des Bodenseekreises


Filme

Quelle: YouTube Quelle: YouTube
Quelle: YouTube Quelle: YouTube


Literatur

  • Das Land Baden-WĂĽrttemberg – Amtliche Beschreibung nach Kreisen und Gemeinden (in acht Bänden); Hrsg. von der Landesarchivdirektion Baden-WĂĽrttemberg; Band VII: Regierungsbezirk TĂĽbingen, Stuttgart 1978, ISBN 3-17-004807-4
  • Der Bodenseekreis – Ein FĂĽhrer zu Natur, Geschichte und Kultur; Hrsg. fĂĽr den Bodenseekreis von Landrat Siegfried Tann; Friedrichshafen 1998, ISBN 3-86136-025-X
  • Jubiläumsweg Bodenseekreis – Von Kressbronn bis Ăśberlingen – Der Bodenseekreis in 6 Etappen; Hrsg. von Rainer Barth; Friedrichshafen 2004, ISBN 3-86136-087-X
  • Leben am See – Das Jahrbuch des Bodenseekreises, Band 25, 2008; Hrsg. vom Bodenseekreis, der Stadt Friedrichshafen und der Stadt Ăśberlingen; Tettnang 2008, ISBN 978-3-88812-526-3
  • Wappenbuch Bodenseekreis von Gisbert Hoffmann. Hrsg.: Förderkreis Heimatkunde, Tettnang; Tettnang 1991, ISBN 3-88812-162-0
  • Heimatjahrbuch des Bodenseekreises, 1983 (Band I)

Quellen und Verweise



Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Bodenseekreis aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.





Whos here now:   Members 0   Guests 0   Bots & Crawlers 1