modified on 19. Juni 2010 at 19:54 ••• 2.801 views

Landkreis Sigmaringen

Aus BŘrgerwiki Bodensee

Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Landkreis Sigmaringen ist ein Landkreis in Baden-W├╝rttemberg. Er bildet zusammen mit dem Bodenseekreis und dem Landkreis Ravensburg die Region Bodensee-Oberschwaben im Regierungsbezirk T├╝bingen. Der Landkreis Sigmaringen grenzt im Norden an den Landkreis Reutlingen, im Osten an die Landkreise Biberach und Ravensburg, im S├╝den an den Bodenseekreis, im S├╝dwesten an den Landkreis Konstanz und im Westen an den Landkreis Tuttlingen und den Zollernalbkreis.

Inhaltsverzeichnis

St├Ądte und Gemeinden des Landkreises Sigmaringen

  1. Bad Saulgau
  2. Gammertingen
  3. Hettingen
  4. Mengen
  5. Me├čkirch
  6. Pfullendorf
  7. Scheer
  8. Sigmaringen
  9. Veringenstadt

Wappen

Das Wappen des Landkreises Sigmaringen zeigt in Rot ├╝ber einem erniedrigten silbernen Balken einen schreitenden goldenen Hirsch. Das Wappen wurde am 9. Juni 1978 vom Innenministerium Baden-W├╝rttemberg verliehen.

Der Hirsch ist das Wappenbild der Grafschaft Sigmaringen, das seit 1483 belegt ist. Der Balken leitet sich vom ├Âsterreichischen Wappen ab und versinnbildlicht die fr├╝here Zugeh├Ârigkeit einiger Gebiete des Kreises zu Vorder├Âsterreich.

Der hohenzollerische Landkreis Sigmaringen bis zur Kreisreform 1972 f├╝hrte ein sehr ├Ąhnliches Wappen, das am 11. Oktober 1954 vom Kreistag angenommen worden war: ÔÇ×├ťber von Silber und Schwarz geviertem Schildfu├č in Rot ein schreitender goldener Hirsch.ÔÇť

Angebote

Literatur

  • Das Land Baden-W├╝rttemberg ÔÇô Amtliche Beschreibung nach Kreisen und Gemeinden (in acht B├Ąnden); Hrsg. von der Landesarchivdirektion Baden-W├╝rttemberg; Band VII: Regierungsbezirk T├╝bingen, Stuttgart 1978, ISBN 3-17-004807-4.
  • Dirk Gaerte (Hrsg.), Edwin Ernst Weber (Konzeption): Der Dreil├Ąnderkreis Sigmaringen. Ein F├╝hrer zu Natur, Wirtschaft, Geschichte und Kultur. Me├čkirch: Gmeiner Verlag, 2007; ISBN 978-3-89977-512-9.
  • Meinrad H├Ąberle: Der Landkreis Sigmaringen, 1925-1972: ein Beitrag zu seiner Geschichte. Jan Thorbecke Verlag, Sigmaringen 1985; ISBN 3-79954-081-4


Quellen


Verweise


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Landkreis_Sigmaringen aus der freien Enzyklop├Ądie Wikipedia und steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz f├╝r freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verf├╝gbar.





Whos here now:   Members 0   Guests 0   Bots & Crawlers 1