modified on 11. Januar 2013 at 21:07 ••• 1.355 views

Hohentwiel (Raddampfer)

Aus Bürgerwiki Bodensee

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die DS Hohentwiel ist der einzige Raddampfer auf dem Bodensee. 1913 lief die Hohentwiel im Januar als das siebte Dampfschiff der Königlich Würtembergischen Staatsbahnen vom Stapel.

Benannt wurde sie nach der gleichnamigen Festung und dem Vulkankegel, dem Hohentwiel bei Singen.

Ab Mai 1913 bediente der Halbsalondampfer vom Heimathafen Friedrichshafen aus vor allem die Kurse im Bodensee-Längsverkehr. Näheres auf der Homepage unter Geschichte.

1962 wurde sie ausgemustert und bei Bregenz zu einem Clubheim mit Restaurant umgebaut. Anfang der 1980er Jahre wurde sie vor der Verschrottung gerettet. 1990 war die Restaurierung beendet. Seither läuft sie vor allem für Eventfahrten aus.

Inhaltsverzeichnis

Technik - Details

Länge über alles 56,84 m
Breite über alles 13,00 m
Max. Tiefgang 1,60 m
Verdrängung 365 t
Höchstgeschwindigkeit 16,7 kn (31 km/h)
Antrieb 2-Zylinder-Verbund-Dampfmaschine
Leistung 950 PSi / 62 UpM

Homepage

English

Weblinks, Literatur





Whos here now:   Members 0   Guests 1   Bots & Crawlers 0